Frisbee tournaments in Germany

Frisbee tournaments in Germany / ADH Ultimate Frisbee

Location: Heidelberg
Date: 10-11 May 2014
Disciplines: Ultimate Frisbee
Format: National championships / cup
Surface: Grass, Artifical turf
Divisions: University/college Open
Level of play: Advanced
Contact: Send a message to martin rasp
Contact phone: 06221/6174893
User score:

Informationen gibt es bald unter www@meinheidelberg.de und ein bisschen was über die metropolregion rhein neckar gibt es unter www.m-r-n.com

None.
None.
None.
This page is owned by tsg78heidelberg · Updated on January 27, 2014
Tuesday
16 September
55°F/75°F
5 mph
Wednesday
17 September
57°F/76°F
5 mph
Thursday
18 September
58°F/79°F
5 mph
Friday
19 September
60°F/81°F
5 mph
Saturday
20 September
58°F/80°F
5 mph

Rate this tournament now!

Watch out! Please login to access this feature

All ratings

27%
Created by StefanBorucki on June 8, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
27%
Created by misterfergusson on June 3, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
27%
Created by ohtondo on June 2, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

ich habe manche dinge gar nicht so mitbekommen. aber nachdem, was ich hier schockierendes lese, fügen sich ein paar puzzleteile wieder zusammen. standardmäßig hatte ich mir sa und so ein paar brötchen auf dem gut organisierten frühstücksbüffet geschmiert, insofern litt ich keinen hunger - aber auch ich habe keinerlei essensangebote vom veranstalter gesehen! ich habe im kleinbus geschlafen, das war komfortabel und die zeltsituation schien auch machbar - aber freie toiletten musste man suchen und den duschen ging das warme wasser schnell aus, sehr schlecht an einem verregneten wochenende...wo wir bei wasser sind: die bpa-freie flasche war cool, hab sie zwar beim training schon wieder verloren aber dort schmeckt nix nach plastik. dazu brauche ich aber auch wasser und wir haben das unsrige auf abenteuerlichen wegen besorgt. das scoring, das zeitnehmen war sehr intransparent, das mussten wir miterledigen und wäre eine aufgabe der orga gewesen. den orga-chef habe ich nur zwei mal gesehen, am freitag abend hat er uns aus der lounge geschmissen (geht i.o.) und dann noch einmal kurz, das war's auch schon. der hätte sich ja mal mit der wassersituation beschäftigen können. die party schien ein bissl improvisiert, aber die leute hatten denk ich spaß, das war für eine dhm angemessen. die lage war im prinzip machbar, aber nicht, wenn man laut spielplan 15min hat, um über den ganzen campus zu latschen, um dann dort festzustellen, dass man doch noch ein ganzes spiel warten muss, bis man selbst an der reihe ist.

es war leider meine einzige und letzte dhm (bin kein studi mehr) und abgesehen davon, dass die anderen teams cool und hd eine schöne stadt war, kam da nicht viel rum, was einzigartig in erinnerung bleiben könnte - außer vllt. in negativer hinsicht.

27%
Created by Andrea on May 25, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
27%
Created by Liza on May 19, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Ich hoffe die Verantwortlichen lernen daraus und machen es das nächste mal besser (oder lassen es eben bleiben)

27%
Created by ElementHead on May 19, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Ich persönlich musste erstmal dieses Turnier verdauen, definitiv das schlechteste Turnier in meiner Ultimate-Frisbee-Zeit.
Dabei fing es recht vielversprechend an. Hier und da kleine Infos, ein Video über die Sportstätten, große aber doch recht kompakte Anlage. Doch schon nach der Ankunft wurde das Bild getrübt, kaum Toiletten und ein neu zusammen gewürfelter Spielplan.
Eine Orga? Nein die gab es iwie nicht. Keine Ansprechpartner an den Feldern, keine Zeitnehmer, keine Scorer, nix, nada, niente. Die Felder waren nicht ausgeschrieben, keine Wegweiser vorhanden. Samstag war unser erstes Spiel auf dem Kunstrasenplatz, angeblich Feld 7. Dann sagte man uns das ist Feld 2, also zurück, nein, es war doch Feld 7. So hatte man schon mal locker 20 min vergeudet. Noch mehr regte mich diese Doppelbelegung Fußballer/Frisbee auf... wir wurden einfach runter gejagt von den Fußballern, und keiner von der Orga war da. Ach ja, ich vergaß, es gab ja keine Orga.
Das Essensproblem wurde bereits ausgiebig diskutiert, ein absolutes No-Go. Sonntag war man wenigstens vorbereitet, wir hatten uns dann beim Frühstück ein paar Semmeln mehr geschmiert.
Beim Spielplan war es so, dass manche Mannschaften am Sonntag 3 Spiele hintereinander hatten, und dabei mehrmals das Feld wechseln mussten. Unser Spiel gegen Freiburg konnte erst mit einer Verspätung von 45 min beginnen. Das hätte man besser planen können.
Weitere Negativpunkte: keine Toiletten (oder gar nicht ausgeschildert), keine Müllbeutel, kaum Möglichkeiten Wasser nach zu füllen.
Auf die Party bin ich dann gar nicht erst gegangen...
Wenn mal was schief läuft, kann man das verschmerzen. Aber das waren so viele Punkte auf einmal. Vieles konnte man schon im Voraus planen und organisieren (Essen, Beschilderungen, Lagepläne per E-Mail verteilen).
Ich werde nächstes Jahr wieder dabei sein, eben weil es eine DHM ist. Aber ich hoffe, die Veranstalter haben daraus gelernt und dass unser Geld für etwas Sinnvolles wie Nahrungsmittel und Getränke ausgegeben werden.

18%
Created by FelixKeppner on May 15, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Bisher definitiv das am schlechtesten organisierte Turnier auf dem ich je war.
Allein das es bei einem Turnier dieser Größe keine Sanitäter o.ä. anwesend waren hat mich erstaunt.

27%
Created by NicoK on May 15, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Gut war das externe Frühstück, die zentrale Lage aller Felder und Qualität der Felder. Das wars aber auch. Denn: Keine Informationen im Vorfeld, keine Kommunikation vor Ort, kein Mittagsimbiss, kein robuster Spielplan, Spielfelder ohne Endzonenlinien, etc.. Hätte man vernüftig organisiert, wäre es eine gute DHM geworden.
Ich würde uns allen wünschen nächstes Jahr auf eine spielerfreundliche DHM zu fahren und ich hoffe der ADH lernt aus dieser verkorksten DHM. Nehmt euch ein Bespiel an den vorangegangen Ausrichter, bisher war die immer DHM ein cooles Turnier.

Noch eine Ergänzung zum Spielplan: Hätte man die Mannschaften ausgeglichener auf die Gruppen verteilt (d.h. Seed 1-16-17 bis 8-9-24-25 in einer Gruppe anstatt 1-9-17-25 bis 8-16-24), hätte man einfach wie im ursprünglichen Spielplan deterministisch ohne neues Seeding die Viertelfinalspiele der Top 16 auspielen können.

Created by NicoK on May 15, 2014
18%
Created by donlowman on May 14, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
18%
Created by Nemi on May 14, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
18%
Created by joeroei on May 14, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das war mein erstes Outdoor-Turnier im Ultimate-Bereich und ich kann nur sagen ich bin wirklich schockiert. Ich war schon auf wirklich unterirdischen Rasenturnieren vom Handball (in sofern bin ich schlechte Organisation gewohnt), aber dies Turnier übertrifft echt alles.

Offensichtlich würdigt der Organisator den Ultimatesport nicht und hat auch keinen Respekt vor den Spielern, anders ist solch ein Verhalten und solch eine unterirdische Organisation nicht zu erklären.

35%
Created by heandr on May 14, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Nur das Frühstück war gut. Der Rest unterirdisch!

32%
Created by HannibalKrys on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
18%
Created by Cyberwolf on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Ich habe noch nie, ein auch nur annähernd so schlecht organisiertes Turnier erlebt.
Abgesehen vom Frühstück, hat eigentlich gar nichts geklappt und das war extern organisiert und sehr gut. Es gab von allem genug und es wurde ständig nachgelegt, ein bisschen mehr Gemüse wäre nett gewesen, aber das ist meckern auf hohem Niveau.
Bei dem Rest muss ich sagen, nie wieder ein Turnier von diesem Organisator!
Die Plätze waren noch OK, die Wege relativ kurz, aber eine Ausschilderung fehlte komplett. Was ich besonders schlimm fand, das es an dem Standort mit den meisten Feldern am Samstag bis zum dritten Spiel kein Eis gab und der Herr Organisator sich mehrmals darum bitten ließ doch Eispacks zu besorgen. Stattdessen sprach er dann lieber mit dem Fernsehteam, anstatt sich zeitnah darum zu kümmern, dass verletzte Spieler zumindest Eis zum kühlen bekommen, wenn man schon keine Sanitäter vor Ort hat.
Den Spielplan als solchen zu bezeichnen wäre ein Euphemismus, weil ein Plan dahinter ist nicht zu erkennen.
Ich hatte eine der Schwächen des Spielplans beim Captains Meeting angesprochen und als Antwort kam "Einer heult immer".
Der Spielplan war von Anfang an darauf ausgelegt nicht funktionieren zu können. Es ist einfach nicht machbar, das 16 Mannschaften spielen und von den 8 Verlierern dann, ermitelt über einen etwas komplizierten Schlüssel, 3 direkt im Anschluss wieder spielen müssen.
Dazu kommt dann, das man von der Orga gesagt bekommt, man spielt auf Feld 3, wartet dann da 45 Minuten auf einen Gegner und spielt dann gegen eine Mannschaft die ebenfalls auf Feld 3 spielen soll, aber eigentlich nicht der Gegner ist, was sich aber erst nach 40 Minuten Spielzeit herausstellt. Selbst ein Telefonat vor dem Spiel mit der Orga konnte keine Klarheit bringen und auf den versprochenen Rückruf warten wir immer noch. So haben wir ein Spiel umsonst gespielt und in dem dann auf anderem Feld neu angesetzten Spiel haben sich dann zwei unserer Spieler verletzt und konnten Sonntag nicht mehr spielen, da war die Freude gleich doppelt so groß...
Die Sanitären Anlagen, bzw. Duschen waren vorsichtig formuliert, sehr verbesserungswürdig. 2 Kabinen mit warmem Wasser, welches auch sehr sehr spärlich aus den Duschköpfen kommt, sind für 29 Teams einfach nicht genug. (Die dadurch enstandene Duschparty war zwar nett, aber eigentlich nicht Sinn des ganzen).
Dass es tagsüber kein Essensangebot gab ist ziemlich ärgerlich, vor allem da in der Ausschreibung was von "tagsüber kulinarisches Buffet" stand. Wenn man vorher kommuniziert hätte, das es nichts gibt, hätte man sich wenigstens darauf vorbereiten können.
Wir fragen uns auch immer noch, wofür wir 15 Euro Playersfee gezahlt haben. Die Idee mit den Plastikflaschen als Playerspackage ist ja ganz nett, aber dann muss man auch dafür sorgen, dass immer genug volle Kanister mit Wasser bei den Feldern sind. Zusätzlich muss man dafür sorgen, dass alle Spieler ihre Flasche vor dem ersten Spiel erhalten. Wir haben unsere erst bekommen, nachdem am Sonntag alle von uns geduscht hatten, da am Samstag entweder keiner von der Orga zu finden war, oder derjenige grad anderweitig beschäftigt war und sich lieber anderen Dingen zugewendet hat. Die Spielerakkreditierung, das Kassieren der Playersfee und das Aushändigen der Flaschen ist halt nicht so wichtig, wie manch andere Aufgabe... (z.B. Segway fahren oder Fernsehinterviews geben).
Man hätte an jedem Spielort auch zumindest eine Person hinsetzen müssen die mit einem zentralen Spielplanbeauftragten in Kontakt steht und Änderungen zeitnah durch gibt. Dazu hätte es noch einen gebraucht, der sich nur um die Akkreditierung und den Verwaltungskram kümmert.
Wenn man nicht genug Leute hat, die sich an der Orga beteiligen, dann sollte man es einfach sein lassen.

36%
Created by Hotzenplotz on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
35%
Created by MaxKluewer on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Es ist leider deutlich kürzer, das zu nennen, was gut war, als das, was nicht gut war:
Bis auf die zum Teil fehlenden Linien waren die Felder 2 bis 6 gut. Die anderen kann ich nicht beurteilen.
Das beste war, wie bereits erwähnt, das Frühstück, auch wenn es die einzige Verpflegung war.
Das Campingareal war auch gut.
Tja, und das war's dann auch schon...

18%
Created by dr07 on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Es gab wirklich ausreichend Parkmöglichkeiten. Ansonsten schließe ich mich vorbehaltlos meinen Vorrednern an

27%
Created by JanHS on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Einfach nur unterirdisch und eine Frechheit. Samstag morgen: "Ach, die Spiele fangen schon um 9 und nicht um 10 an? Tja, sorry, gibt jetzt kein Wasser, ich muss weg."
Keine Beschilderung, keine Kommunikation, keine Verpflegung, an manchen Feldern keine sanitären Einrichtungen, keine Zeitnehmer, teilweise keine Scoreboards, keine Sanitäter, keine erreichbaren Ansprechpartner, schlechte Kommunikation im Vorfeld, keine Informationen über Ort, Stadt, Modalitäten.
Party: Entweder ganz oder gar nicht. Welches Team hat denn nun den angekündigten Kostümpreis gewonnen?

Die DM vor 2 Jahren war nicht toll, aber diese DHM war noch um Längen schlechter und liebloser organisiert. Ich würde es sehr begrüßen, wenn Martin Rasp und der ADH dazu Stellung nähmen.

27%
Created by Julia87 on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Die Organisation war unterirdisch. Der Spielplan war absolut chaotisch und nur durch Eigeninitiative und Absprachen mit den anderen Teams konnte ein spielbarer Zeitablauf ermöglicht werden.
Am schlimmsten ist allerdings, dass es ein Team nicht mal schafft, seine Gäste mittags mit Essen und tagsüber mit Wasser zu versorgen. Entweder muss so etwas vorher (!) kommuniziert werden, oder man setzt seine Pritoritäten gefälligst so, dass eine anständige Versorgung der Teams gewährleistet ist.
Zudemm kann es nicht sein, dass man nur einen einzigen Heidelberger als Orga ausmachen kann, der dann noch nichtmal über die Doppelbelegung der Fußballfelder bescheid weiß. Dass dann die Teams ihre Felder selber wieder aufbauen müssen und sich offenbar niemand von der Orga dafür zu interessieren scheint, ist entweder eine Frechheit oder schlicht Überforderung.

Die DHM ist eigentlich ein sehr geiles Turnier, eine solche Orga hat eine derartige Veranstaltung nicht verdient!!

Das Turnier wurde nicht vom Heidelberger Team "Heidees" organisiert.. Das sollte man fairerweise sagen.

Created by peterrausch on May 13, 2014
36%
Created by peterrausch on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Felder: ok, man hat nicht immer perfekte Größe und auch nicht Bundesligarasen, allerdings wären Linien an allen Stellen schon cool gewesen
Wettbewerb: Der Spielplan war natürlich grundsätzlich auf 32 Mannschaften ausgelegt. Wenn Mannschaften absagen is das immer doof, in dem Fall war es aber sogar nur eine. Nach den Crossovern zu seeden war mal interessant, aber dann muss man auch 1vs8 usw. im Viertelfinale spielen lassen. Zur Not hätte man halt einfach nach Plan gespielt, dann hätte das auch alles Sinn gemacht. Irgendwer is immer unglücklich, da die Platzierungen aus dem Vorjahr selten das genaue Spielniveau widerspiegeln.. SotG fand ich klasse, aber das is eher Verdienst der Mannschaften...
Lage: Das war gut, Campen war entspannt, alles in akzeptabler Nähe
Organisation: ich sag jetzt mal nix, sondern verweise auf alles unten, sonst krieg ich nen cholerischen Anfall. Nur soviel: Sollte das ein Testturnier für ne WM oder was ähnliches gewesen sein, dann möchte ich kein Nationalspieler sein...
Einrichtungen: ich stimme a) der Müllbeutelproblematik zu und b) hätte man halt mal an die Teams so einen Kanister ausgegeben, dann hätte man sich das Ding halt selbst befüllt und mit rumgeschleift, is ja auch nicht mehr als ein Wasserkasten?! Mit den tollen BPA-freien Flaschen is ok, die meisten haben eh eigene Flaschen. Aber Wasser muss dann halt auch da sein, wenn mans schon so ankündigt.. Umkleiden fand ich ok, ich hatte zumindest warmes Wasser und ne witzige Duschparty, das is nicht auf allen Turnieren so..
Essen & Unterkunft: ... Ein Glück hatten wir kein CO-Game, so dass wir uns unser eigenes Essen kaufen konnten. Andern Teams ging das leider nicht so. Ich finde es unverantwortlich, rein gar nichts zu Essen anzubieten. Es MUSS doch klar sein, dass man nach tw 5 Spielen à 45 Minuten mal was zum Essen braucht. Im Zweifel kauf ich halt Riesenbleche Streuselkuchen vom Bäcker und stell 20 10l-Eimer Kartoffelsalat ausm Großmarkt hin. Und ne Wurstmaschine zu organisieren is ja wohl auch nicht zuviel verlangt. Absolutes NO-GO!!
Bonus: Joa, Flasche is schon ok, ein Logo wär Bonus zum Bonus gewesen. Ne Party find ich bei so ner Riesen-Orga nicht zwingend, is ja ne Meisterschaft. Allerdings geht die Party wohl auch auf die Heidees zurück und nicht auf den eigentlichen Organisator.
Allgemein: Ich würde auf jede DHM fahren, weils immer schön ist ganz Frisbee-Deutschland in allen Spielstärken zu treffen und man zwangsläufig im Laufe des Turniers ne passende Competition und enge Spiele hat. Ich hoffe allerdings inständig, dass an diesem Turnier kein Geld verdient wurde, dass nicht nachher irgendwie wieder in Frisbee investiert wird. Sonst wäre ich im Nachhinein aus Protest nicht angereist!! Vllt sollte der ADH sich da mal die gleichen Gedanken machen, wie es schon der DFV bezüglich der DM machen musste. Ich seh aber ein, dass es immer schwierig ist, Ausrichter zu finden. Es muss allerdings sichergestellt werden, dass das ganze nicht als Profitturnier ausgeschlachtet wird.. (Wie gesagt, ich hoffe, das war nicht der Fall, allerdings legen Werbemaßnahmen, 29mal Teamfee und ne Playersfee, die mal mindestens diese tollen Flaschen und Frühstück deckt, den Verdacht mehr als nah)

18%
Created by ccn92 on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Ich glaube es ist schon fast alles gesgat worden.
Die Größe der Felder könnte man evtl noch hinzufügen, für 7 vs 7 waren die Felder schon sehr eng & kurz...

Insgesamt ein katastrophal organisiertes Turnier...
sehr schade, aber ich freue mich schon auf nächstes Jahr :)

20%
Created by PhilippBauer on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
45%
Created by Chriso on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Die Anzahl der Felder und die Felder selbst waren gut. Auch die Rugbyfelder, denn so sehen Felder häufig aus. Was nicht ging, war das Chaos im Spielplan, fehlendes Mittagsessen, und zu wenige Duschen, die warmes Wasser lieferten. Außerdem fehlte auf den Feldern ein Ansprechpartner aus Heidelberg, der sich um Probleme, Zeiten und Scores gekümmert hätte. Wir mussten sogar unser eigenes Feld bauen am Sonntag, sowas sollte nicht auf einem "offiziellen Turnier" passieren.

32%
Created by torfi on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
10%
Created by Bradmitderdread on May 13, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Felder: Die 4 Felder auf den Rugbyplätzen waren doch etwas schmal und wiesen an mehreren Stellen schon nach mäßigem Regen Pfützen auf.
Wettbewerb: Dass ein Team kurzfristig absagt (Hamburg zum 3. Mal in Folge?!!!), ist immer blöd für einen Ausrichter und darum fließt hier auch nicht in die Bewertung ein, dass es Freitagabend nochmal Änderungen gab. Aber dass Samstag nach der Vorrunde nochmal ein neues Seeding gemacht wird ist ja schon fast innovativ im Ultimate. Und wenn, dann müsste das Seeding für das Viertelfinale dann auch die Begegnungen 1-8, 2-7, etc. aufweisen. Wozu gewinnt man einen Pool mit dem drittgeseedeten, um dann doch als neuer fünftgeseedeter gleich im Viertelfinale auf den Topseed/Vorjahressieger/Titelverteidiger zu treffen?! Außerdem wurden die Achtelfinalpaarungen drei mal geändert und erst nach dem Bemerken eines weiteren, vierten Fehler durch uns stand der endgültige Gegner dann endlich fest. Kein Wunder, dass gewisse Teams dann gegeneinander spielen und sich nach 40 Minuten herausstellt, dass es für die Katz war.
Lage: Felder, Campingplatz, Duschen und Frühstück waren alle nah beieinander. Ein Segway-Shuttle-Service stand leider nicht allen Spielern zur Verfügung, sodass es auf Grund nicht vorhandener Beschilderung doch zu einigen Orientierungsproblemen kam.
Organisation: Dazu wurde schon alles in den Kommentaren unten gesagt, dem man wirklich nur ausnahmslos zustimmen kann. *EDIT: Danke noch an alle Heidees, die spontan eingesprungen sind und versucht haben zu helfen, wo es geht, bzw. wo jeglicher offizieller Ansprechpartner gefehlt hat.
Einrichtungen: Erst nach 3 Spielen kamen Kühlpacks an manche Felder, Mülltüten fehlten das ganze Wochenende. Auch ein paar Dixies hätten nicht geschadet, da gibt es sogar Firmen die diese eigenständig anliefern und auch wieder abholen.
Essen: Keine Teamkästen, weil keine Lust danach die Pfandflaschen einzusammeln?! Dafür Plastikflaschen nach Bezahlung der Playersfee, aber gerade keine Zeit um Bezahlungen anzunehmen?! UND ABSOLUT GAR KEIN ESSEN ANZUBIETEN GEHT HALT AUCH ABSOLUT GAR NICHT !!!!!!!!!!
Allgemein: Unser großes, primäres und zugleich wichtigstes Ziel letztes Jahr war es, eine spielerfreundlich und dementsprechend spielerfokussierte gestaltete DHM auszurichten. Der Eindruck dieses Jahr schien, als hätte man 15€ für zwei große Einwegplakate und n paar kWh Strom für nen Segway ausgegeben ... alles in allem leider echt sehr sehr seeehr enttäuschend, schade.

32%
Created by felixg on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
32%
Created by Trenox on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
9%
Created by jedimax on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Es gab viele Punkte, die verbesserungswürdig sind. Diese sollte man auch festhalten. Ich denke, der ADH sollte hier stärker mit dem Ausrichter zusammenarbeiten um eine gute Qualität zu schaffen. Gerade bei DHM ist es ja so, dass man es nur 1 mal ausrichtet und dem Ausrichter egal sein kann, wie es wird, weil man es ja nächstes mal nicht mehr machen muss. Einzelpersonen sind aus Ausrichter immer sehr problematisch. Kein Team könnte sich eine schlechte Ausrichtung erlauben, da sie sonst im Folgejahr keine Anmeldungen mehr hätten und selbst auch nicht zu Turnieren eingeladen würde. Die Teams kommen nur, weil die DHM noch etwas von einem Status-Turnier hat.

Das Turnier war eines der schlechtesten, die ich je erlebt habe. Vielen Dank geht an alle Teams und Spieler die selbst mitgeholen haben, dass am Ende überhaupt etwas herausgekommen ist (Felder aufbauen, Gegner suchen etc.).

Fields:
Auf Felder und Wetter hat man selten Einfluss. Generell finde ich die Anlage in HD sehr gut. Aber dann muss man auch wissen, wann und wo man welche Plätze hat. Es ist ja kein Problem, wenn Plätze teilweise für Fußballer gesperrt werden müssen, aber das muss so auch in den Spielplänen vorgesehen werden und kommuniziert werden.

Competition:
Die Teams waren alle sehr geil, gut und auch spirited, wie es sich für eine DHM gehört. Der Spielplan allerdings war nicht wirklich vorhanden. Man konnte sich nirgends informieren. Der Spielplan und die Zeiten waren nicht transparent und das System auch leider nicht nachvollziehbar. Ich möchte einen Spielplan auch verstehen können.

Accessibility:
Alles sehr zentral gelegen. Problematisch wurde das ganze nur, dass nichts ausgeschildert war. Es gab keine Wegbeschreibungen, keine Hinweisschilder wohin es zu welchen Feldern geht. Nicht mal an den Feldern selbst waren Beschriftungen, damit man wusste, welches Feld man vor sich hat.

Organisation:
Die Organisation war sehr schlecht. Es gab keine zentralen Anflaufpunkt um mit der Orga zu reden (in dem Durchgang?) bzw es war niemand zu finden. Die Abwicklung von Playersfee und Check der Studentenausweiße war auch sehr kompliziert für die Captains. Lost und Found wurde hilfbedürftig von den Spielern selbst gesammelt und arrangiert.
Generall war nie jemand zu finden. Man kann einfach nicht mit 3 Mann ein so großes Turnier ausrichten.

Facilities:
Duschen usw. ware nicht super, aber man kann damit leben. Dass es allerdings keine Sanitäter auf einem großen Turnier gibt ist verantwortungslos. Wir hatten selbst mehrere Verletzungen und konnten noch nicht einmal Kühlpacks/Eis gestellt bekommen (auch hierfür war niemand Verantwortliches zu finden). Auch haben Müllbeutel gefehlt. Die Reste von der Party im Durchgang wurden auch erst Sonntagmittag beseitigt ...

Food & Accomidation:
Es gab kein Teamwasser! Das geht einfach nicht. Die Lösung mit den Spielerflaschen war innovativ, aber dann müssten die Wasserkannister auch ständig befüllt und nachgefüllt werden. Außerdem muss Mittagessen gestellt werden. Und auch Getränke. Ich rede hier nicht von einem Sterne-Menü, sondern generell die Info das man etwas kaufen kann. Jeder Spieler geht zurecht davon aus, dass man zumindest Kuchen und Salate bekommt. Und wenn nicht, dann muss sowas kommuniziert werden. Gerade beim Sport ist eine gute Ernährung sehr wichtig.

Bonus:
Die Party war sehr spartanisch und hatte mehr etwas von einem Team-organisierten Chillout-Lounge als von einer Party. War in Ordnung, aber auch hier hat der Ausrichter enttäuscht. Beer Race gab es leider nicht. Players Package ebenfalls nicht. Hier wäre aber vor allem ein Spielplan und Wegeplan dringend notwendig gewesen. Genau so wie Informationen zum Modus etc.

Overall:
Ich habe mich bei der DHM sehr unwohl gefühlt. Ich würde trotzdem nächstes Jahr wieder kommen. Einfach weil es die DHM ist und es mit Studenten immer Spaß macht. Und ich hoffe, dass es durch einen anderen Ausrichter besser wird.

Es gibt viele Sachen, die sehr schlecht waren. Mit manchen Sachen muss man leben (zb Duschen), andere kann man umgehen, wenn die Informationen kommuniziert worden wären (Essen für den Tag selbst einpacken) ...

30%
Created by Cay89 on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Neben den bereits erwähnten Punkten: Es gab an den Plätzen auch keine Uhren/Stopuhren. Man musste also irgendwie selber die Zeit nehmen. Allerdings laufen die wenigesten den ganzen Tag bei Regen mit ihren Smartphones rum ;).

55%
Created by axeman on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall
41%
Created by LennartS on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Die Orga war leider katastrophal und das Schlechteste was ich bislang auf einem Turnier erlebt habe.

Keine Willkommensparty, wenig sanitäre Anlagen (Freitagabend zwei Toiletten & Waschbecken!), keine Möglichkeit tagsüber etwas zu Essen oder zu Trinken zu kaufen (hätte man wenigstens im Vorfeld kommunizieren müssen!), Felder mussten wir uns teilweise selber aufbauen, Scoreboards und Wasser waren nicht immer am Feld vorhanden, konfuser und sich gefühlt alle 5 Minuten ändernder Spielplan, keine Mülleimer, usw...

Die Zeit und das Geld was man in SWR-Fernsehteam, dicke Plakate und ein hübsches Drohnenvideo investiert hat, hätte man besser in die oben genannten Punkte stecken können.

Sehr enttäuschend, besonders weil die letzten DHMs in Kassel in Bayreuth immer super organisiert waren.

18%
Created by DeKu on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Riesiges Plakat, welches Werbung für die DHM machen sollte war vorhanden, ebenso ein Filmteam, welches die Heidees gefilmt hat, und ein Orgatyp der schön mit seinem Segway durch die Gegend gefahren ist. Da sieht man gleich wo die Prioritäten liegen. Außen hui, innen pfui. Keine Verpflegung tagsüber, was an sich schon sehr ungewöhnlich ist, aber vor allem niemals vorher angekündigt wurde. Keine Ausschilderung zu den Plätzen, da durfte man sich selber hin und her wurschteln. Dann musste mind. immer einer zur Halle gehen, weil es halt nur einen Zettel gab, wo so etwas wie ein Spielplan drauf war. Dann fehlten zwischen durch einfach mal Plätze, weil da Fußballer drauf waren. Der Segwaytyp reagierte darauf nur mit :"da ist wohl was nicht gut gelaufen" Zum Glück haben sich dann vier Teams darauf verständigt auf dem Nebenfeld aus einem Spielfeld zwei Spielfelder zu bauen, so dass dort wenigstens gespielt werden konnte, auch wenn dort nur eine gemeinsame Mittellinie die 2 Spielfelder voneinander getrennt hat. Erst im Laufe des Samstags tauchten Wasserkanister auf, aus denen man gestellte Plastikflaschen befüllen konnte. Die Kanister wurden vorher mit Flaschen aus Wasserkästen gefüllt. Da fragt man sich, warum man die nicht gleich an die Teams verteilt hat. Die Sanitären Einrichtungen in Heidelberg waren an sich in Ordnung, wenn man darauf geachtet hätte Toilettenpapier in die Toiletten zu tun. So war man am Sonntag morgen 20 Minuten auf der Suche nach einer Toilette mit Papier. Es gab eine offizielle Ansage, dass keine Wildpinkeleien statt finden sollten, was total akzeptabel ist, wenn der Veranstalter Toiletten ausweist, oder Dixi Toiletten zur Verfügung stellt. Auf den entlegenen Felder gab es keine Toiletten (Kunstrasenfelder) bzw. man hat sie erst auf Nachfrage gefunden.
Das Frühstück war extern organisiert und war sehr gut.

36%
Created by Luscha on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Turnier ohne Kommunikation und mit schlechter Orga!
Der Spielplan ging in Ordnung jedoch war die Kommunikation bzgl des Spielplans sehr schlecht, so dass es zu unangesetzten Spielen kam (Dortmund-Mannheim), weil der Spielplan ständig geändert wurde.
Die Lage war sehr gut, ein schönes Areal an sich, die laufwege gingen in Ordnung.
Die Organisation war schlecht. Die Schwerpunkte wurden falsch gesetzt an erster Stelle stand wohl Werbung und Marketing an letzter Stelle stand die Verpflegung der Spieler. Ein paar ausgedruckte Orgahefte mit Spielplan, Lageplan, allgemeinen Infos etc. hätte nicht geschadet.
Zur Verpflegung: Das Frühstück war gut jedoch zieht die Tatsache des nicht vorhandenen Essensangebots während des tages die ganze Bewertung runter. Das Gerücht, dass man in irgendeiner Mensa kostenlos Essen konnte, es aber niemand wusste macht es nicht gerade besser.

Auch von mir danke an die Heidees, dass sie so gut ausgeholfen haben!

50%
Created by Foxi on May 12, 2014
Fields Competition Accessibility Organisation Facilities Food & accommodation Bonus Overall

Leider ein sehr chaotisches Turnier.
Es gab keinen großen Spielplan, der Spielplan wurde während des Turniers mehrmals geändert. Kein Rahmenprogramm. Keine Verantwortlichenen an vielen Feldern, Kein Mittagessen!!!! Lageplan war nur unzureichend. Der Veranstalter beschränkte sich darauf, mit seinem Segway durch die Gegend zu fahren und die Leute von der Sideline zu schicken.

Schade, da die Vorbereitungen wie das Video mit der Drohne etc viele Erwartungen geweckt hatten.

Ohne das Aushelfen der Heidees hätte wohl nichts mehr geklappt. Vielen Dank an dieser Stelle!

Be the first to comment

* Required information.